Beitragsseiten

 


Denn Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn.   

1.Korinther 1,9

 

Du großer Heiliger und einzig wahrer Gott, den ich Vater nennen darf. Herr Jesus Christus, mein Erlöser und Retter.

Ja Vater, du bist treu bis über meinen Tod hinaus, du bist treu zu deinen Kindern, weil sie durch den Glauben an Jesus Christus, ein Teil des Leibes Jesu Christi sind, und somit ein Teil von dir. Wie könntest du denn selbst einen Teil von dir untreu sein?

Eine Treue die ich nicht verdienen kann, eine Treue der ich nicht würdig sein kann, eine Treue, die du mir schenkst, weil ich an deinen Sohn Jesus Christus glaube als Retter von meinen Sünden.

Eine Gemeinschaft mit dir, unverdient, nicht würdig, aber doch darf ich diese Gemeinschaft mit dir haben.

Amen


Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit und er kann es nicht erkennen; denn es muss geistlich beurteilt werden.   

1 Korinther 2, 14

 

Du großer Heiliger und einzig wahrer Gott, den ich Vater nennen darf. Herr Jesus Christus, mein Erlöser und Retter.

Oh Vater, wie sehr versucht die Menschheit die Welt und dich nach wissenschaftlichen Methoden zu verstehen und zu begreifen, und wie oft wurde im Laufe der Menschheit wieder solche Theorien verworfen.

Wer nicht bereit ist, sich auf dein Wort ganz verlassen, seinen Menschlichen Geist außen anzustellen und deinen Geist wirken zu lassen, ja der wird dein Wort nie verstehen, für ihn wird es immer eine Torheit bleiben.

So viele Menschen auf dieser Erden folgen diesen Törichten Weg, sie wollen es mit ihren Geist begreifen. Ich bitte dich Vater, lass die Menschen doch erkennen, das des Menschengeist es niemals begreifen kann, das es Geheimnisse gibt, die uns verborgen bleiben und ich danke dir, das ich deinen Geist in mir habe der mir dein Wort offenbart.

Amen